Blog

Wer die Keynote bei Momentum15: Kritik „Kritische Sprache und Kritik von Sprache“ von Anatol Stefanowitsch verpasst hat, oder sie sich noch einmal in Ruhe anhören möchte, hat jetzt hier die Gelegenheit:

Mitschnitt der Keynote

Brechen mit alten Strukturen

Anatol-Stefanowitsch

Anatol Stefanowitsch lehrt Sprachwissenschaft an der Freien Universität Berlin und forscht zu sprachlicher Diskriminierung.

mehr »

Geistige Subversion

Barbara Blaha eröffnet Momentum15 und zeigt, warum aus Angst vor oben nicht automatisch Hass gegen unten werden muss.

 

Das Generalthema des Kongresses berührt heuer den unmittelbaren Kern des Momentum-Projekts, welches immer den Anspruch hatte, ein „Forum für kritische Wissenschaft“ zu schaffen. Barbara Blaha fragt daher: Was ist eigentlich Kritik? Schließlich würde auch die Industriellenvereinigung „Starrheit“ am Arbeitsmarkt kritisieren, auch die europäischen Rechtsextremen verstehen sich selbst als Kritiker der Regierungen. Blaha gibt eine Antwort, was Kritik am Momentum bedeuten soll: Geistige mehr »

13. Okt 2015

Kongressort Hallstatt

Schon werden die Blätter wieder gelb und rot, der Wind frischt auf und der Herbst verdrängt langsam den heißen Sommer. Das kann nur eines bedeuten: Der Kongress Momentum ist nicht mehr fern.

Wieder werden knapp 300 TeilnehmerInnen mit dabei, wenn in diesem Jahr Momentum15: Kritik im Kulturerbeort Hallstatt stattfindet.

Auf diesem Plan finden sich die wichtigsten Orte des Kongresses:

Bildschirmfoto 2015-10-12 um 08.27.18

mehr »

KAPUTTALISMUS – Wird der Kapitalismus sterben, und wenn ja, würde uns das glücklich machen?

Dass die soziale Ungleichheit in den westlichen Gesellschaften wächst. Dass die Folgen der Bankenkrise nicht ausgestanden sind. Dass die Idee immerwährenden Wachstums, Grundlage heutigen Wirtschaftens, erschüttert ist, aus ökologischen, aber auch ökonomischen Gründen: All das hat dazu geführt, dass der gegenwärtige Kapitalismus am Ende zu sein scheint. Wie dessen Zukunft aussehen könnte, weiß Robert Misik, Journalist und Sachbuchautor.

Robert Misik mehr »

Ergänzend zum Programm von Momentum15: Kritik bieten wir zwei Pre-Conference Workshops an: „TTIP: Strategien der Gegenwart und politische Perspektiven“ und „Momentum Young Research“ Diese finden vor Kongressbeginn am Donnerstag, 22. Oktober 2015 ab 14 Uhr statt.

Anmeldungen werden bis 1. Oktober 2015 unter anmeldung@momentum-kongress.org entgegengenommen.

mehr »

Wir freuen uns riesig euch mitzuteilen, dass wir für unseren Freitag Abend bei Momentum15: Kritik Christoph & Lollo gewinnen konnten.

Christoph&Lolo2

Christoph & Lollo

Das ist Rock ’n’ Roll

Christoph & Lollo haben ein neues Album! Es heißt Das ist Rock ’n’ Roll und bietet neue  musikalische Miniatur-Reportagen, die mit Witz und Detailverliebtheit diverse Nägel auf die Köpfe treffen. Mit Liedern wie den Wahlkampfhymnen, Ich koche selber, Demokratie oder  Kunstscheiße verhelfen

mehr »

Beschreibung für Erwachsene

Im Rahmen des Momentum Kongress von 22. – 25. Oktober 2015 in Hallstatt findet dieses Jahr in Kooperation mit Kinderfreunden und Roten Falken zum ersten Mal ein Mini-Momentum für Kinder und Jugendliche statt. Ziel des Tracks ist es sich gemeinsam dem Thema Kritik anzunähern. Wir wollen Kritik an den bestehenden Verhältnissen aus dem Blickwinkel von Kindern und Jugendlichen diskutieren und gemeinsam erarbeiten wie und was anders sein könnte. Kindern und Jugendlichen wird Mut gemacht, Kritik zu formulieren, zu ihrer Meinung mehr »

Anatol Stefanowitsch, UniBildWir freuen uns ganz besonders mitteilen zu können, dass wir Anatol Stefanowitsch als Keynotespeaker für Momentum15: Kritik gewinnen konnten. Stefanowitsch ist Professor am Institut für Englische Philologie der Freien Universität Berlin und forscht u.a. zu sprachlicher Diskriminierung. Sein Eröffnungsvortrag tragt den Titel:

Kritische Sprache und Kritik von Sprache

Sprache ist kein System zur Beschreibung einer objektiven Wirklichkeit, sondern ein historisch gewachsenes Ergebnis kultureller und gesellschaftlicher Situationen und Prozesse. Mit jeder sprachlichen Äußerung nehmen wir deshalb nicht nur eine bestimmte aktuelle Perspektive auf die gesellschaftliche Wirklichkeit ein, sondern stellen uns auch in sprachliche Traditionen und führen diese fort. mehr »

Aufgrund vieler persönlicher Anfragen haben wir uns entschlossen, den Call-for-Papers für „Momentum15: Kritik“ bereits jetzt um einige Tage zu verlängern: Die Frist für die Einreichung von Abstracts geht nun noch bis 30. April 2015.

mehr »