unSICHTBAR – widerständiges im salzkammergut – Ausstellung in Hallstatt

20. Okt 2011

Im Rahmen von Momentum wird in der evangelischen Pfarrkirche in Hallstatt die Ausstellung unSICHTBAR – widerständiges im salzkammergut gezeigt.

unSICHTBAR – widerständiges im salzkammergut erzählt die Geschichte des Widerstands im Salzkammergut gegen Austrofaschismus und Nationalsozialismus von 1933 bis 1945. Insbesondere beschäftigt sich die Ausstellung mit dem Danach: Wie wurde nach 1945 mit dem Widerstand und seinen Geschichten und Erzählungen in der Region und darüber hinaus umgegangen. Historische Bilder, Texte und Videos wollen nicht zeigen, „wie es damals war“, sondern haben zum Ziel, Geschichte zu hinterfragen.

unSICHTBAR konstruiert keine zusammenhängende, stimmige Interpretation des Damals, sondern wirft einen Blick darauf, wie Geschichte im Heute „gemacht“ wird. Gestützt, getragen und erweitert wird unSICHTBAR von einer eindrücklichen künstlerischen Intervention von Wendelin Pressl in der Umgebung der evangelischen Pfarrkirche Hallstatt.

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der evangelischen Kirche bis Mitte November zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. Eröffnet wird die Ausstellung am Samstag, 29. Oktober um 18.15 im Rahmen des Kongresses Momentum. Für KongressteilnehmerInnen gibt es Samstag Abend und Sonntag vormittags die Möglichkeit zur Besichtigung und Führung.

Informationen zum Projekt finden sich auch unter http://www.strobl2008.at (im Jahr 2008 wurde unSICHTBAR als Teil der OÖ Landesausstellung in Strobl ausgestellt).