Spilker Niels: Zur Rationalität der lebenslang lernenden Ich AG

25. Okt 2010

Abstract Momentum 10 Track 3 „Arbeitsrecht und Arbeitsverhältnisse”

„Zur Rationalität der lebenslang lernenden Ich AG
Zumutungen und Widersprüche der Menschenführung in prekären Verhältnissen

Mein Beitrag soll machtvermittelte Anforderungen und Nahelegungen an Subjekte in prekären Arbeits- und Lebensverhältnissen skizzieren. Ich beschreibe einerseits eine gegenwärtige diskursive Formation, eine Rationalität, die die Prozesse der Prekarisierung m.E. stützen und legitimieren soll. Anschließend geht es mir vor allem um Brüche in dieser Architektur der Macht, denn die Frage nach Widerspruch und Widerstand stellt sich in der momentanen Konstellation in verschiedener Hinsicht anders.

Warum ist die Untersuchung von Diskursen und Rationalitäten mit Blick auf Prozesse der Prekarisierung überhaupt relevant? Wichtig ist hier m.E. der produktive, Handlungsfelder generierende Charakter von Diskursen und Macht-Wissen – auch und gerade mit Blick auf prekäre Arbeitsverhältnisse. Wissen ist mit einer bestimmten Praxis verbunden, und umgekehrt kommt durch eine bestimmte Praxis immer auch motivierendes Wissen zum Ausdruck. Ob ein gesellschaftliches Verhältnis als Klassenkampf, als Sozialpartnerschaft oder als individuell zu meisterndes Schicksal gefasst wird, legt ziemlich unterschiedliche Verhaltensweisen nahe und nimmt somit auch entscheidend Einfluss auf die zukünftige Entwicklung des Verhältnisses (vgl. Sablowski 1994). Der Siegeszug des Neoliberalismus seit den 1970er Jahren war insofern mit einer dramatischen Niederlage der politischen Linken verbunden, insbesondere der Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung (Deppe 2001). Diese Niederlage manifestiert sich an unmittelbar verlorenen politischen Kämpfen, und diese verlorenen Kämpfe stehen dabei gleichzeitig als Symptome für einen grundlegenden Wandel der diskursiven Ordnung. Das Zusammenspiel von Macht-Wissen, materiellen Praktiken und Subjektivierungsmodi zu untersuchen, ist also auf einer theoretischen wie auf einer politischen Ebene relevant.

Niels Spilker

Dokumente zum Download

Beitrag_Spilker (application/pdf)
AutorIn Momentum 2011-02-23 21:30:45