Schlager Christa, Mader Katharina: Gender Budgeting – eine feministische Strategie zu mehr gelebter Gleichstellung der Geschlechter?

26. Jul 2011

(Auszug)

Bis heute haben sich Schätzungen zufolge seit der ersten Gender Budget-Initiative in Australi-en im Jahr 1983 weit über 60 Initiativen in allen Teilen der Welt entwickelt (vgl. Sharp 2007: 2). Österreich stellt sich gerne als besonders erfolgreiches Beispiel der Implementierung von Gen-der Budgeting (GB) dar, hat es im Zuge der Haushaltsreform des Bundes sogar geschafft, die „tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern“ (Art. 13 (3) BV-G)) in der Finanzverfas-sung zu verankern. Dieses Gesetz trat bereits 2009 in Kraft und gilt für alle staatlichen Ebenen. Gender Budgets „provide a means for determining the effect of government revenue and ex-penditure policies on women and men” (Budlender et al 2002: 52). Diese können aus verschie-denen Komponenten bestehen und unterscheiden sich je nach Land oder Region aufgrund deren spezifischen sozialen und politischen Kontexten sowie aufgrund der unterschiedlichen Arten der Institutionen, die eine Gender Budget-Implementierung forcieren. Resultat dessen ist, dass es kein einheitliches Verständnis von Gender Budgeting gibt und sich je nach dem jewei-ligen Kontext eine „breite Palette, sowohl hinsichtlich der AkteurInnen, inhaltlichen Reichweite, zeitlichen Ausrichtung als auch hinsichtlich der verwendeten Methoden und Zugänge“ (Klatzer 2003: 31) zeigt. Gender Budgeting zielt im Wesentlichen darauf ab, die geschlechtliche Struktu-rierung und geschlechtsspezifische Auswirkungen von Budgets zu eruieren um eine geschlech-tergerechte Finanzpolitik – eine Revision öffentlicher Budgets hin zu einer Orientierung an Ge-schlechtergleichstellung – zu erwirken. Hierbei wird eine „genderbezogene Analyse sowie die Bewertung der Verteilung von Ressourcen aus Gleichstellungsperspektive“ (Schratzenstaller et al. 2006: 2) vorgenommen.

In der Praxis geben sich mehrere Probleme und Fragen.

Dokumente zum Download

Schlager_Mader_2011_Paper (application/pdf)
AutorIn Momentum2011 2011-10-11 18:36:44

Schlager_Mader_2011_Abstract (application/pdf)
AutorIn Momentum2011 2011-07-26 11:14:27