Track #1 Grundlagen der Macht

Trackmoderation: Isolde Charim, Richard Weiskopf

Soziale Hierarchien und Abhängigkeitsverhältnisse in Gemeinschaft und Gesellschaft sind ebenso alt wie die Geschichte des Menschen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage nach der Entstehung und Stabilisierung solcher Macht- und Abhängigkeitsverhältnisse. Diese vielschichte Frage nach den Grundlagen der Macht verlangt dabei die Betrachtung individueller (z.B. Macht durch Wissen), sozialer (z.B. Macht durch Beziehungen) und historischer Faktoren (z.B. Macht durch soziale Stellung) um zu ganzheitlichen Antworten zu gelangen. Vor diesem Hintergrund beabsichtigt dieser Track die Frage nach der Macht und ihren Grundlagen in neuer und vielfältiger Weise zu stellen und dabei die Grundlagen der Macht von Staaten, Organisationen, Unternehmen und Individuen in den Blick zu nehmen. Insbesondere soll dabei diskutiert werden welche Rolle ökonomische Abhängigkeitsverhältnisse, Fragen sozialer Regelsetzung, und -befolgung sowie Aspekte kultureller Hegemonie für die Herausbildung, Stabilisierung und Veränderung von Machtverhältnissen spielen.

  • Wie entsteht soziale Macht in kleinen, überschaubaren Gemeinschaften und großen anonymen Gesellschaften? Welche Parallelen und Unterschiede tun sich hier auf? Welche in diesem Kontext auftretenden Bezüge zu anthropologischer und evolutionspsychologischen Ansätzen scheinen hier besonders nutzbringend?
  • Wie wirkt sich die relative Bedeutung von kooperativen und kompetitiven ökonomischen Beziehungen auf die sozialen Machtverhältnisse aus?
  • Welche Wandel erleben die „Quellen sozialer Macht“ im Laufe der Zeit und welche Faktoren erscheinen für die Diskussion der Machtverhältnisse im 21. Jahrhundert als besonders vordringlich?
  • Wie lassen sich Fragen von Normsetzung, Normbrechung und Normbefolgung sinnvoll in eine Diskussion sozialer Macht einbetten und welche Einfluss haben Machtverhältnisse auf die Entwicklung und Herausbildung sozialer Regeln.