Track #3: Wege zu Gleichheit und Glück

Trackleitung: Markus Marterbauer (Ökonom am Wirtschaftsforschungsinstitut und Autor von „Wem gehört der Wohlstand?“) und Gertraud Jahn (Arbeiterkammer OÖ).

In den meisten Gesellschaften steigt die ungleiche Verteilung von Einkommen und Vermögen immer weiter an. So lebten rund zwei Drittel der Weltbevölkerung im vergangenen Jahrzehnt in Gesellschaften, in denen soziale Ungleichheit zunahm, und nur fünf Prozent in solchen, in denen sie abnahm. Zugleich gibt es auch kaum Hinweise darauf, dass die Menschen heute im Allgemeinen glücklicher oder zufriedener sind als noch vor fünfzig Jahren. Wie gerecht eine Gesellschaft ist und wie gut sie funktioniert, hängt demnach nicht nur von ihrem Gesamtwohlstand ab, sondern auch ganz wesentlich von dessen Verteilung. Welche Maßnahmen führen zu mehr Gleichheit in der Gesellschaft?

„Ungleichheit zersetzt die Gesellschaft“, fasst die britische Forscherin Kate Pickett in dem Buch „the spirit level“ zusammen. Je mehr Ungleichheit eine Gesellschaft zulässt, umso geringer ist die soziale Mobilität sowie die Funktionstüchtigkeit der Gesellschaft als Ganzes.

  • Was sind gesellschaftlichen Auswirkungen der Ungleichheit? Wie können Auswirkungen der Ungleichheit erfolgreich bekämpft werden? Was sind angemessene Maßnahmen zur Bekämpfung von Ungleichheit?
  • Mit einer Zunahme an Ungleichheit nehmen die (Teilhabe-) Möglichkeiten einzelner Personen innerhalb einer Gesellschaft ab. Welche Rolle spielt die Gleichheit für den Zusammenhalt einer Gesellschaft? Was sind Kontexte, in denen Menschen auf Basis von Gleichheit handeln? Wie lässt sich soziale Exklusion verhindern?
  • Welche Probleme sind mit herkömmlichen Methoden der Wohlstandsmessung (z.B. BIP) verbunden? Inwiefern lassen sich die Konzepte „Gleichheit“ und „Glück“ bzw. „Zufriedenheit“ eigentlich brauchbar operationalisieren und messbar machen? Welche verschiedenen alternativen Messmethoden gibt es und was sind deren Vor- und Nachteile?
  • Gleichheit beinhaltet auch über den gleichen Zugang zu öffentlichen Gütern wie Bildung, Gesundheitsleistungen, Pensionen, Pflege … Was sind gegenwärtige Barrieren im Zugang zu öffentlichen Leistungen? Wie kann ein gleicher Zugang garantiert werden?