Beiträge über 'Ideologie'

Momentum Quarterly ist eine vierteljährlich erscheinende, referierte Zeitschrift, die sich Fragen des sozialen Fortschritts auf interdisziplinärer Basis widmet. Untenstehend finden Sie die aktuelle Ausgabe von Momentum Quarterly. Alle hier vorgestellten Artikel werden Open-Access, d.h. frei zugänglich im Internet, veröffentlicht. Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie unter www.momentum-quarterly.org. Wir freuen uns stets über neu eingereichte Beiträge und Kommentare zu bestehenden Beiträgen. Sie erreichen uns unter editors@momentum-quarterly.org.
 
Das Ende der Mittelschicht? Die Entwicklung der Einkommensverteilung in Österreich und Europa

Stefan Kranzinger, Judith Derndorfer
 
In letzter Zeit rückte die Entwicklung der Mittelschicht vermehrt in den Fokus der öffentlichen Debatte. Um Fragen bezüglich der Einkommensverteilung in Europa und Österreich zu beantworten, untersucht dieser Beitrag die Entwicklung von drei Einkommensschichten in 20 europäischen Ländern. Dafür wird mithilfe des EU-SILC-Datensatzes die Verteilung der verfügbaren Äquivalenzeinkommen zwischen 2004 und 2012 analysiert. Auf europäischer mehr »

Momentum Quarterly ist eine vierteljährlich erscheinende, referierte Zeitschrift, die sich Fragen des sozialen Fortschritts auf interdisziplinärer Basis widmet. Untenstehend finden Sie die aktuelle Ausgabe von Momentum Quarterly. Alle hier vorgestellten Artikel werden Open-Access, d.h. frei zugänglich im Internet, veröffentlicht. Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie unter www.momentum-quarterly.org. Wir freuen uns stets über neu eingereichte Beiträge und Kommentare zu bestehenden Beiträgen. Sie erreichen uns unter editors@momentum-quarterly.org.
mehr »

Call for Papers für einne Workshop, 23-24 January, 2014, Centre d’Història de la Ciència (CEHIC), Universitat Autònoma de Barcelona (UAB)-Institut d’Estudis Catalans (IEC), Barcelona:

In spite of the longstanding perception of modern science as value-free knowledge of the external world, the boundaries between a supposed ideology-free history of ideas and an ideology-loaded social history of science have been progressively blurred in the last decades. As a result, criticisms of the autonomy and neutrality of modern science have permeated more or less explicitly recent historiography of science. Within such a framework, the profiles, responsibilities and commitments of academics, and especially of those involved in the natural sciences, have been dramatically realigned.

mehr »

Kommentare deaktiviert für CfP: Science as Cultural Hegemony: Gramscian Concepts for the History of Science

Für die nächste Ausgabe bittet die Zeitschrift ZAG um die Zusendung von Artikeln und Artikelvorschlägen zum Thema „Repressive Toleranz“. Im Call heißt es:
Menschenrechte und Toleranz werden im Kampf für die Zivilisation und Moderne gegen vorgeblich „rückständige“ Menschen in Anschlag gebracht. Doch erschöpft sich die Legitimationsfigur nicht in der angeblichen moralischen Überlegenheit der „bürgerlich liberalen, aufgeklärten und zivilisierten“ Gesellschaften, sondern sie wird mit Frauenemanzipation für Muslima oder der Anerkennung der Rechte Homosexueller verbunden. Emanzipatorische Forderungen werden aufgenommen und teilweise strategisch und enteignend genutzt, um repressive Politik zu legitimieren. Es findet eine Neuformierung von emanzipatorischen Forderungen und politischen Lagern statt, die die politische Handlungs- und Mobilisierungsfähigkeit emanzipatorischer Bewegungen verringern kann.
Der Redaktionsschluss für den Call (PDF) ist der 15.03.2013, die Redaktion freut sich aber auch über früher ein­gereichte Beiträge. Artikel sollten nicht mehr als 12.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen.

Infos, Nachfragen, Artikelvorschläge und Kritiken an redaktion@zag-berlin.de.

Kommentare deaktiviert für CfP: Repressive Toleranz, ZAG
Schlagwörter: , , ,