Beiträge über 'ICAE'

Das Forschungsinstitut für die Gesamtanalyse der Wirtschaft (Institute for the Comprehensive Analysis of the Economy, ICAE) lädt von 3. und 4. Juni 2016 zu seiner 7. Sommerakademie in den Linzer Wissensturm, dieses Mal zum Thema „Globalisierung und Konzernmacht – Zur Moral des Profits im 21. Jahrhundert“. Aus dem Programmheft (PDF):

Mit der Verschärfung der Globalisierung und der zunehmenden Internationalisierung der Wirtschaft seit den 1980er-Jahren haben sich die Spielräume und Machtpotentiale für global operierende Konzerne sukzessive erweitert. Diese Veränderungen führen zu einem „Standortwettbewerb“ der Nationalstaaten, der den politischen Handlungsspielraum be- schränkt. Die Auswirkungen dieses Standortwettbewerbs sind vielseitig und führen zu einem steigenden Druck auf ArbeitnehmerInnen(rechte) sowie einem verengten Handlungsspiel- raum für Kleinbetriebe. Der Standortwettbewerb und die neu gewonnene Macht transna- tionaler Konzerne stehen also in engem Zusammenhang – etwa im Kontext von Lobbyis- mus, Steuervermeidungsstrategien, der Umgehung von Arbeits- und Menschenrechten und der Aneignung von Eigentum mehr »

Das Forschungsinstitut für die Gesamtanalyse der Wirtschaft (Institute for Comprehensive Analysis of the Economy, ICAE) veranstaltet von 4.-5. Dezember 2015 zum bereits 7. Mal eine Wintertagung. Die Tagung findet im Linzer Wissensturm statt und steht unter dem Motto „Ökonomie! Welche Ökonomie? Zu Stand und Status der Wirtschaftswissenschaft“. Aus der Veranstaltungsankündigung (PDF der Tagungbroschüre):
Ziel der Tagung, die von 4.-5. Dezember 2015 im Linzer Wissenstum stattfindet, ist es mögliche alternative Verständnisse und Herangehensweisen an eine „Wissenschaft von der Wirtschaft“ auszuloten und deren Erklärungskraft und Durchsetzungspotentiale kritisch zu durchleuchten. Der Schwerpunkt der Tagung liegt also auf der Frage einer möglichen Neuorientierung der ökonomischen Wissenschaft.
Neben der Eröffnungs-Keynote von Steve Keen, bekannt u.a. als Autor von „Debunking Economics“, stehen vor allem interdisziplinäre Perspektiven auf Ökonomie bzw. ökonomisches Denken im Vordergrund der Tagung.

Für eine Teilnahme ist eine Anmeldung via E-Mail an guenter.sageder@jku.at erforderlich.