Beiträge über 'DVPW'

Der Arbeitskreis „Politik und Geschlecht‟ in der DVPW bitte um Abstracts für Beitragsvorschläge (ca. 500 Wörter) für einen Workshop im Rahmen der DVPW-Jahrestagung von 11.-13. September 2014 an der Goethe-Universität Frankfurt a.M.. Im Call for Papers (PDF) heißt es u.a.: mehr »

Das Thema der Jahrestagung der DVPW-Sektion „Politische Ökonomie“ von 10.-11. Oktober 2013 am Kölner Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung lautet „Die Politische Ökonomie der Ungleichheit“ (PDF des Calls):
Ziel der Tagung ist ein vertieftes Verständnis von sozialer Ungleichheit, indem (1) verschiedene Dimensionen von Ungleichheit behandelt werden, die neben der Einkommens- und Vermögensverteilung etwa auch Bildungsungleichheiten oder Ungleichheiten zwischen sozialen Gruppen (Gender, Klasse, Ethnie, Alter etc.) umfassen können. Lässt sich Ungleichheit am besten durch ein schlankes oder eher durch ein mehrdimensionales Konzept erfassen? (2) Desweitern soll den Ursachen sozialer Ungleichheit nachgegangen werden: Liegen diese in der marktschaffenden Politik seit den achtziger Jahren oder in einer abnehmenden Fähigkeit des Sozialstaats, marktvermittelte Ungleichheiten auszugleichen? Durch welche Faktoren lassen sich Unterschiede zwischen Ländern oder Veränderungen innerhalb einzelner Staaten erklären? Schließlich wird (3) der Frage nachgegangen, welche demokratischen Folgen zunehmende Ungleichheit hat. Führt sie zu einer Politisierung der Verlierer oder im Gegenteil zu politischer Apathie? Gibt es Wechselwirkungen mehr »

Kommentare deaktiviert für CfP: Die politische Ökonomie der Ungleichheit

Der Theorieblog berichtet über eine neue DVPW-Themengruppe „Politik und Recht“:
Der Gründungsaufruf zur Themengruppe enthält neben einem kurzen Abriss zur Bedeutung des Forschungsfelds auch gleich zwei CfPs.  Das erste Treffen soll Anfang Juni in Jena stattfinden und stellt die Frage: “Hat Humpty Dumpty eigentlich „Recht“? Interpretationen zwischen Politik und Recht”. Das zweite Treffen folgt dann im November in Hamburg. Thema hier: “Auf dem Weg zum anomischen Recht? Rechtsetzung zwischen Republikanismus, Demokratie und Gouvernementalismus”. Wer an der ersten Tagung mit einem eigenen Beitrag teilnehmen will, muss sich bis zum 30. April dafür bewerben, der Einsendeschluss für die Hamburg-Tagung liegt Mitte September.

Kommentare deaktiviert für Neue DVPW-Sektion zu „Politik und Recht“ startet mit zwei CfP