CfP: Workshop „Arbeit, Gerechtigkeit und Inklusion“ in Stuttgart

11. Feb 2015

Am philosophischen Institut der Uni Stuttgart wird am 26. und 27. November diesen Jahres ein Workshop stattfinden, der sich mit dem Themenkomplex “Arbeit, Gerechtigkeit und Inklusion” widmet. Der Call for Papers läuft noch bis 31. März 2015.

Die umfassende gesellschaftliche Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger gehört zu den erklärten politischen Zielen der Bundesrepublik. Eine wichtige Dimension ist die Teilhabe an der Arbeitswelt. Doch noch immer ist für einige Personengruppen, beispielsweise Menschen mit Behinderung, eine adäquate und gerechte Teilhabe am Arbeitsleben nicht erreicht. In diesem Zusammenhang stellen sich verschiedene grundsätzliche Fragen, was die Umsetzung, aber auch das angestrebte Ziel der Inklusion betrifft, wie es in der UN-Behindertenrechtskonvention formuliert ist. So gibt es neue technologische Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung und Assistenz am Arbeitsplatz, die einen Beitrag zur Inklusion behinderter Menschen in die Arbeitswelt leisten können. Es ist allerdings zu bedenken, dass diese Technologien den Begriff der Arbeit und die Arbeitswelt nachhaltig verändern können. Daher müssen die ethischen und sozialen Folgen solcher Entwicklungen antizipiert und reflektiert werden. Themen, die in dieser Veranstaltung aufgegriffen werden sollen, sind beispielsweise die Bedeutung der Arbeit für das individuelle gute Leben und das Zusammenleben in der Gesellschaft, Standards guter oder zumindest menschenwürdiger Arbeit und Arbeitsbedingungen, die gerechte Verteilung von Arbeit sowie die Verbesserung der Inklusion bisher marginalisierter Personengruppen in die Arbeitswelt.

In einem zweitägigen Workshop soll das Thema in verschiedenen Sektionen philosophisch vertieft werden. Ziel des Workshops wird es sein, verschiedene Forschungsansätze zu präsentieren und mit FachkollegInnen kritisch zu diskutieren. Es ist geplant, im Anschluss an die Veranstaltung ausgewählte Beiträge in einem Sammelband zu publizieren und die Ergebnisse so einem breiteren Fachpublikum zugänglich zu machen.

Link zu allen weiteren Infos: http://www.uni-stuttgart.de/philo/termine/inklusion

Kommentieren