Call for Applications: IMK-Workshop: Pluralismus in der Ökonomik

25. Mrz 2014

Von 08. bis 10. August 2014 veranstaltet das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) gemeinsam mit dem Netzwerk plurale Ökonomik einen Workshop zum Thema „Pluralismus in der Ökonomik“ in Berlin/Pichelsee. Aus der Einladung:

Die realen ökonomischen Probleme unserer Zeit, wie der zunehmende Verbrauch natürlicher Ressourcen oder die Massenarbeitslosigkeit in vielen von der Finanz- und Wirtschaftskrise betroffenen Ländern, finden in den Lehrplänen für ökonomische Studiengänge noch immer zu wenig Berücksichtigung.
Der IMK-Workshop „Pluralismus in der Ökonomik“ bietet interessierten StudentInnen und jungen ForscherInnen die Möglichkeit, Einblicke in verschiedene ökonomische Theorien und Methoden zu erlangen und gemeinsam über ein neues Curriculum in der ökonomischen Ausbildung zu diskutieren. Darüber hinaus wollen wir die Arbeit studentischer Hochschulgruppen und Lehrkräfte, die sich für eine Vielfalt in der ökonomischen Lehre einsetzen, unterstützen und eine Vernetzung fördern.

Die Veranstaltung umfasst neben Vorträgen und Podiumsdiskussionen verschiedene Workshops zu folgenden Themen:

  • Agentenbasierte Modellierung
  • Allgemeine Gleichgewichtsmodelle (DSGE)
  • Evolutionäre und Institutionenökonomik
  • Komplexitätsökonomik
  • Makroökonomische Modellierung (Stock Flow Consistency)
  • Ökologische Ökonomik
  • Postkeynesianismus
  • Verhaltensökonomik und experimentelle Ökonomik
  • Wissenschaftstheorie und Ökonomie

Der Keynote-Vortrag wird von Thomas Ferguson, Institute for New Economic Thinking (INET), gehalten.

Im Rahmen einer Mini-Konferenz können StudentInnen eigene Arbeiten präsentieren und mit ExpertInnen sowie anderen TeilnehmerInnen diskutieren.

Das Programm (PDF) klingt vielversprechend, Anmeldungen sind bis spätestens 15. April 2014 an folgende Email-Adresse möglich: imk-workshop@boeckler.de.

Kommentieren