Pieberl Christopher: Demokratie braucht eine demokratisierte Kulturpolitik

12. Dez 2012

Kulturpolitik in Zeiten wirtschaftlicher Krisen ist keine einfache Aufgabe. Förderungen für Kunst und Kultur sind oft die ersten Opfer eines Sparpakets. Ein Beispiel dafür ist die Auflösung des Kulturbeirats in der Steiermark durch die sogenannte „Reformpartnerschaft“ durch SPÖ und ÖVP. Sparmaßnahmen und daraus folgende Strukturreformen bedeuteten das Ende für den steirischen Kulturbeirat, der nicht nur als Mediator für Kulturschaffende auftritt sondern auch Einfluss auf die kulturellen und künstlerischen Zielsetzung der Landesregierung nimmt. Hingegen am Wirtschaftsbeirat wird in der Steiermark nicht gerüttelt, denn gezielte Investitionen sollen das Wirtschaftswachstum ankurbeln.

Dokumente zum Download

ABSTRACT: Pieberl_2012 (application/pdf)
Autorin 2012-12-12 20:19:00

PAPER: Pieberl_2012 (application/pdf)
Autorin 2012-12-12 20:18:07