Nordmann Jürgen: Trash, Skandale und Ratschläge statt Aufklärung und politische Bildung. Über das Zusammenspiel von kommerzialisierten Medien und gemachter Meinung in der neoliberalen Gesellschaft

25. Okt 2010

Abstract Momentum 10 Track 8 „Hegemonie in der Mediengesellschaft”

„Trash, Skandale und Ratschläge statt Aufklärung und politische Bildung. Über das Zusammenspiel von kommerzialisierten Medien und gemachter Meinung in der neoliberalen Gesellschaft.

Die Rolle der Medien in der neoliberal ausgerichteten Gesellschaft ist ambivalent und umstritten. Die liberale Demokratie fasst das zugelassene Meinungsspektrum durchaus weit, und lässt den Pluralismus und die Meinungsfreiheit durch die Verfassungen schützen. Andererseits hat sich das Meinungsspektrum in den grundlegenden politischen Debatten durchaus verengt. Alternativen zur marktorientierten Wirtschaftspolitik oder gar Systemalternativen werden nicht mehr diskutiert oder wie nach der Finanzmarktkrise in einer kurzen Kampagne ohne Nachhaltigkeit wegdiskutiert (Vgl. Nordmann 2009). Die Rolle der Medien hat sich im Vergleich zu den 1980er Jahren, als trotz konservativ-liberal orientierter Medienlandschaft langlebig-intensive Debatten über Systeme und globale Probleme geführt wurden, zweifellos bis in die Grundfesten hinein verändert. Was hat sich verändert? In welchen Konstellationen präsentieren sich die Medien im neoliberalen Zeitalter? Welche Rolle spielen sie und welche Form der Vermittlung ist Alltagspraxis geworden? Wie ist das Verhältnis der Inhalte zueinander und an welchen medialen Orten können öffentlichkeitswirksame Diskurse überhaupt stattfinden?

Jürgen Nordmann

Dokumente zum Download

Beitrag_Nordmann (application/pdf)
AutorIn Momentum 2011-03-08 21:04:24