Noah Sow hält Keynote bei Momentum17: Vielfalt

4. Jul 2017

Noah SowWir freuen uns die Künstlerin, Autorin, Aktivistin, Produzentin und Theoretikerin Noah Sow als Keynote Speakerin für den diesjährigen Kongress gewonnen zu haben. Sow wird am Donnerstag, 19. Oktober 2017, dem ersten Tag von Momentum17: Vielfalt, anschließend an die Begrüßung durch Barbara Blaha und Leonhard Dobusch, die Eröffnungskeynote im Kultur- und Kongresshaus in Hallstatt halten.

Zur Person:

Noah Sow ist Künstlerin Autorin, Aktivistin, Künstlerin, Produzentin und Theoretikerin. Ihre Analysen und Praxen von Rassismusbekämpfung und Dekolonialisierung werden in Europa und den USA verlegt und vielbesprochen.

Sie war Mitglied im Interkulturellen Rat Deutschland und gründete 2001 Deutschlands erste Schwarze Media-Watch Organisation, „der braune mob e.V.“, mit Sitz in Hamburg.

Sie schrieb das Buch und Hörbuch »Deutschland Schwarz Weiß«, das seit seinem Erscheinen zum Standard in der Lehre und Diskussion über strukturellen Rassismus in Deutschland wurde, und hat damit über zweihundert Lesungen und eine Bühnenshow mit mehreren Deutschlandtourneen absolviert.

Als Musikerin tourte und produziert Noah Sow seit über zwei Jahrzehnten weltweit und veröffentlicht auf ihrem eigenen Plattenlabel Jeanne Dark Records. [AUSSPRACHE: „Jeanne D’Arc“]

2016 war Noah Sow in der WDR-Kultursendung „WestART“ TV-Kolumnistin zu soziopolitischen Fragestellungen.

Als bildende Künstlerin verbindet Noah Sow Pop und Widerstand, in multimedialen Installationen.

Derzeit konzentriert Noah Sow sich auf die Zusammenhänge zwischen Wissenschaft, Literatur, Kunst und Empowerment und hält Vorträge und Vorlesungen im In- und Ausland.

credit Foto: anatol kotte

Tags: