Neues Jahr, Neuer Kongress

4. Jan 2018

Momentum 2018 Sujet Die Feiertage und der Jahreswechsel sind vorbei und der neue Kongress steht vor der Tür. Momentum findet dieses Jahr bereits zum elften Mal statt und widmet sich von 18.-21. Oktober 2018 dem Generalthema Klasse. Du warst noch nie bei Momentum und fragst, dich wie der Bewerbungsprozess abläuft? Auf den folgenden Zeilen fassen wir die ersten Schritte zusammen.

Was ist Momentum?

Momentum versteht sich als kritische Ideenschmiede die Wissenschaft und Politik verbinden möchte. Der Kongress selbst baut sich aus den Beiträgen der TeilnehmerInnen auf. Die Beiträge, auch Papers, werden gemeinsam in den 10 Tracks diskutiert und von den zwei TrackmoderatorInnen zusammengefasst.

 

Wie komme ich zu Momentum?

Der aktuelle Call for Papers läuft bis 12. April. Am besten du wirfst einen Blick auf die diesjährigen Tracks und überlegst dir zu welchem Thema du einen Beitrag einreichen möchtest. Es gibt drei Arten von Beiträgen, die sich nach den unterschiedlichen Schwerpunkten, die sie setzen, unterscheiden. Du kannst entweder einen Bericht aus deiner Praxis als GewerkschafterIn, NGO-ArbeiterIn oder AktivistIn verfassen (Praxisbericht). In einem Policy-Paper versuchst du ein Positionspapier mit Strategien und Handlungsempfehlungen zu politischen Fragestellungen zu verfassen. Ein Policy-Paper ist also ein politischer Essay. Ein Forschungspapier ist ein kurzer wissenschaftlicher Aufsatz bei dem die Beschreibung und Analyse empirischer oder theoretischer Sachverhalte im Vordergrund steht.

 

Verfasse ein Abstract!

Hast du einen Track ausgewählt und dich für eine der drei Beitragsarten (Praxisbericht, Policy-Paper, Forschungspapier) entschieden, dann geht es ans Verfassen eines Abstracts. Dieses sollte deine Überlegungen kurz zusammenfassen und einen Ausblick auf das zu erwartende Papier liefern. Dieses Abstract sendest du bis 12. April an anmeldung@momentum-kongress.org und gibst dazu noch an für welchen Track das Abstract gedacht ist und in welchen Alternativ-Track dieses auch noch passen würde.

 

Warten auf das Feedback.

Nach dem Ende der Frist für den Call for Papers (12. April) sichten die TrackmoderatorInnen die eingelangten Abstracts und verfassen Feedback und Anmerkungen. Dieser Prozess kann etwas dauern, da alle TrackmoderatorInnen auf ehrenamtlicher Basis arbeiten. Bis Anfang Juli sollte das Feedback bei dir einlangen.

 

Verfasse dein Papier.

Nun beginnt dein zweiter Arbeitsschritt. Auf Basis deines Abstracts und des Feedbacks der TrackmoderatorInnen verfasst du bis 12. September das finale Papier/Paper (Praxisbericht, Policy-Paper oder Forschungspapier). Bitte halte diese Deadline ein, damit alle TeilnehmerInnen noch die Möglichkeit haben alle Papiere zu lesen.

 

Melde dich für deine Unterbringung an.

Anfang August erhältst du ein E-Mail mit der Möglichkeit dich für eine Unterkunft in Hallstatt anzumelden. In diesem E-Mail finden sich auch die Informationen zu den Kosten sowie die Frist für die Überweisung der Teilnahmegebühr.

 

Komm zum Kongress.

Jetzt bleibt eigentlich nur noch die Tasche zu packen und von 18.-21. Oktober nach Hallstatt zu kommen. Vor Ort präsentierst du dein Papier und diskutierst dieses gemeinsam mit den anderen TeilnehmerInnen und den TrackmoderatorInnen.

Tags: