Lesung: Der Zufall, das Universum und du

28. Sep 2017

Foto Florian AignerEs freut uns, dass Physiker, Autor und Wissenschaftserklärer Florian Aigner am Freitagabend im Rahmen des Kongresses aus seinem neuen Buch lesen wird.

Der Zufall regiert unsere Welt. Mit welchen Zahlen man morgen im Lotto gewinnt oder wo es in zwei Jahren regnen wird, ist reine Glückssache. Trotzdem gehen wir davon aus, dass sich die Welt an berechenbare Naturgesetze hält – wie eine Uhr, in der ein Zahnrad das nächste bewegt. Wenn man sich auf die Suche nach den wissenschaftlichen Wurzeln des Zufalls begibt, stößt man auf Schmetterlinge, die mit einem Flügelschlag den Lauf der Welt verändern, auf winzige Teilchen, die ihre Eigenschaften ganz zufällig festlegen, und auf genetische Mutationen, die das Leben in neue Bahnen lenken. Seltsamerweise fällt es uns aber schwer, den Zufall richtig einzuordnen. Wir glauben Muster zu sehen, wo in Wirklichkeit nur das Chaos am Werk ist, wir verwechseln echte Leistung mit purem Glück.

Florian Aigner lebt in Wien, seine wissenschaftliche Heimat ist die Quantentheorie. Nach seiner Promotion am Institut für theoretische Physik der TU Wien wechselte er von der Forschung in den Wissenschaftsjournalismus. Heute arbeitet er als Wissenschaftsredakteur der TU Wien und als freier Journalist, schreibt für zahlreiche Medien – vom Fachjournal bis zu Kindertexten, vom Wissenschaftsmagazin bis zur Tageszeitung, ausführlich oder knapp, online oder gedruckt.

Wissenschaft und gesunde Skepsis

Wussten Sie, dass die Erde eine Scheibe ist, dass wir von Reptilien-Aliens regiert werden und dass man sich mit Hilfe von Einhorn-Essenzen positive Quantenschwingungen in die Aura sprühen kann?
Wenn man sich mit Wissenschaft beschäftigt, stößt man zwangsläufig immer wieder auch auf Behauptungen, die mit Wissenschaft nichts zu tun haben: Pseudowissenschaft und Esoterik boomen nach wie vor. Aigner schreibt daher nicht nur über aktuelle Forschung, sondern oft auch über den Unterschied zwischen echter Wissenschaft und esoterischer Geschäftemacherei.

Tags: