Tracks

Momentum19: Widerspruch

Das Generalthema Momentum-Kongress in diesem Jahr ist „Widerspruch“. Im Zentrum des Austausches stehen die zehn Tracks. Folder „Momentum19_Widerspruch“ als pdf.

Track #1: Sozialstaat zwischen Emanzipation und Fürsorge

Trackmoderation: tba

  • Markt oder Staat: Wo sind welche sozialen Herausforderungen besser aufgehoben?
  • Welchen Wert haben kollektive Sicherungssysteme für die Gemeinschaft oder hat sich die Tradition kollektiver (Ver-)sicherungssysteme überlebt?
  • Wo enden die Aufgaben öffentlicher Institutionen und wo beginnt die individuelle Verantwortung?   
  • Welche Bedeutung hat kollektive Absicherung für das individuelle Sicherheitsempfinden und das Funktionieren moderner Demokratie?  
  • Wie begegnen wir den großen Zukunftsfragen in der sozialstaatlichen Absicherung im Feld Altern und Pflege?
  • Almosen oder Rechtsanspruch? Strenge Evaluierung oder blindes Vertrauen? Versorgungsgedanke oder soziale Treffsicherheit? Wie soll wohlfahrtsstaatliche Aktivität operativ organisiert werden?

 

Track #2: Widerspruch organisieren und Widerspruch in Organisationen

Trackmoderation: tba

  • Wie können Netzwerken diverse Anliegen und Differenzen inkludieren, ohne sich zu zerreiben?
  • Welche Formen des Widerstands gegen rechte Politik sind effektiv? Wie lassen sich nachhaltige Gegenbewegungen bilden, mit denen man Hegemonie gewinnt?
  • Wie lässt sich eine Kultur des Widerspruchs in Organisationen und politischen Institutionen etablieren und was  bedeutet diese Kritikfähigkeit für Macht und Hierarchien?
  • Wie können interne Widersprüche produktiv wirken? Welches kreative Potential hat Widerspruch?
  • Welche Macht haben Algorithmen über soziale Bewegungen? Wie können Online-Plattformen Bewegungen beschleunigen, wie Menschen von Teilhabe ausschließen?
  • Welche Faktoren befördern zivilgesellschaftliche Aktivität – wann mischen sich Menschen ein und treten gegen Unrecht auf?  
  • Welche Strategien ermutigen Menschen zu Zivilcourage? Wie kann man gegen Rassismus, Sexismus, Homophobie einschreiten?

 

Track #3: Emanzipationsbewegungen – Widerspruch zum Status Quo?

Trackmoderation: tba

  • Was bedeutet Emanzipation im 21. Jahrhundert und wie verhalten sich verschiedene Emanzipationsbewegungen zueinander?
  • In welcher Relation stehen einzelnen Dimensionen von Emanzipation wie Geschlecht, Herkunft, Klasse oder (Nicht-)Behinderung ?
  • Emanzipationsbewegungen im Laufe der Zeit am Beispiel des Feminismus: muss er jung, schön und sexy sein?
  • Welche Ziele können Emanzipationsbewegungen (niemals) erreichen?
  • Welchen Beitrag leisten Recht und Gesetz  zu einer emanzipierten Gesellschaft beitragen?
  • Aus welchen internationalen Vergleichen können Lehren gezogen werden, um zu einer emanzipierten Gesellschaft beizutragen?

 

Track #4: Freiheit und Recht – Fundament Europas

Trackmoderation: tba

  • Wie lässt sich das Spannungsverhältnis aus nationalistischer Klientelpolitik und einem gemeinsamen Europa auflösen?
  • Wie werden persönliche Daten im Streben nach dem Überwachungsstaat geschützt? Wie kann die EU Grundrechte sichern?
  • Wie können Demokratiedefizite und Ungleichgewicht in und zwischen den europäischen Institutionen aufgelöst werden?
  • Der Brexit wirft die Frage auf: Welche Rechte und Freiheiten gehen mit der Union? Welche Instrumente und Schnittstellen gibt es, um diese Rechte einzufordern?
  • Wahlrecht, Steuern, Sozialrechte – die Unterschiede in Europa sind gewaltig. Wie kann die europäische Integration abgeschlossen werden und die EU eine BürgerInnen-Union werden?
  • Wie kreiert man eine kollektive, europäische Identität? Wie könnte eine europäische Öffentlichkeit aussehen?
  • Wer hat das Recht, in Europa gehört zu werden? Für wen wird lobbyiert und Politik gemacht?
  • Wie umgehen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten entlang der Achsen alte vs. neue Demokratien, Ost-West-Gefälle, Nord-Süd-Gefälle?

 

Track #5: Demokratische Öffentlichkeit vs. Fake News, Trolle, Denkfabriken

Trackmoderation: tba

  • Trolle, Denkfabriken, rechte Echokammern: Wie kann man der, die Demokratie gefährdenden, Diskurszerstörung etwas entgegenhalten?
  • Anzeigengeschäft und Berichterstattung: Wie lässt sich vermeiden, dass Werbeeinschaltungen gefällige Darstellungen erkaufen?
  • Nach Camebridge Analytica: Wie müssten digitale Plattformen ausgestaltet und reguliert werden, damit UserInnen und ihre persönlichen Daten effektiv geschützt werden?
  • Warum funktionieren Immunisierungsstrategien gegen kritische Medien
  • („fake news“, „Satire“) und wie können Widersprüche rechter Politik trotzdem breit kommuniziert werden?
  • Weshalb gelingt rechten Medien die Etablierung von Echokammern besser als ihren Gegner_innen?
  • Welche Strategien können dazu beitragen, Diskurse wieder auf eine aufgeklärte, vielseitige und damit glaubwürdige Basis zu stellen?
  • Bildung und Medien: wie zum kritischen Medienkonsum anleiten, zwischen News und Fake News, Werbung, Propaganda unterscheiden?
  • Wie reagieren auf interessensgelenkte Kommentator_innen, Think Tanks und Lobbyist_innen die sich als „objektive“ ExpertInnen ausgeben?
  • Aufklärung als Entertainment: Sind Stephen Colbert & Co. Die kritischen Journalist_innen der Zukunft?
  • Alte Medien und neue Öffentlichkeit: Warum gibt es den Printjournalismus immer noch, welche low-budget-Alternativen bilden sich und wie lässt sich der enorme Erfolg von podcasts erklären?

 

Track #6: Widerspruch wecken & Widerstand lernen

Trackmoderation: tba

  • Wie kann das Bildungssystem sowohl individuelle Selbstverwirklichung ermöglichen, als auch kollektives Bewusstsein und Solidarität vermitteln?
  • Wie kann die Erziehung zu Kritik und Widerstand mit der Notwendigkeit des Bestehens in der individuellen Leistungsgesellschaft verbunden werden?
  • Welche pädagogischen Mittel eignen sich, um kritikfähige, eigenständig denkende Subjekte hervorzubringen?
  • Welche Kompetenzen braucht es, um Fake News oder rechtspopulistische Propaganda zu erkennen?
  • Wie werden wir zu politisch aktiven Menschen, woher kommt der Antrieb für gesellschaftliches Engagement?
  • Wie wird Zivilcourage gelernt, um – auch im digitalen Raum – gegen Diskriminierung und Gewalt aufzustehen?
  • Was sind die Grundlagen für das Erlernen von gewaltfreier Kommunikation und Konfliktlösung?
  • Wie können Universitäten sowohl Raum für die intellektuelle Avantgarde bieten, als auch Bildung für die Massen?

 

Track #7: Gute Unternehmen? Zwischen Mitbestimmung und sozialer Verantwortung

Trackmoderation: tba

  • Wie lassen sich in Unternehmen Widersprüche zwischen sozialer, ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit auflösen?
  • Welchen Wert hat Widerspruch im und für Unternehmen und welche Bedeutung hat hier verfasste Mitbestimmung?
  • Sind private und (zwischen)staatliche Regulierung im Bereich Arbeits-, Sozial- und Umweltstandards widersprüchlich, im Wettbewerb oder ergänzend?
  • Wie wirken und wie wirksam sind Standards, Programme und Bekenntnisse von Unternehmen zu sozialer Verantwortlichkeit („Corporate Social Responsiblity“, CSR)?
  • Was lässt sich von Alibi-Maßnahmen á la „Greenwashing“ oder „Openwashing“ lernen?
  • Was sind Formen und Kriterien guter Unternehmensorganisation?
  • Welche Optionen zur Regulierung von Produkt- und Produktionsstandards im Sinne der Förderung sozialer, ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit bestehen auf nationaler wie internationaler Ebene?

 

Track #8: Gut leben – Nachhaltig

Trackmoderation: tba

  • Wo ergänzen, wo widersprechen sich ökologische und soziale Fragen? Wie können Gegensätze zum Vorteil von Mensch und Ökosystem gelöst werden?
  • Wie sieht eine moderne öffentliche Verkehrsinfrastruktur aus – heißt Umweltschutz automatisch Verzicht auf Lebensqualität?
  • Welche Stromsparpotenziale gibt es? Welche Perspektiven eröffnen Alternativenergien wirklich?
  • Ist eine nachhaltige Massenproduktion von Lebensmitteln – einschließlich Fisch und Fleisch – möglich? Wie entwickelt sich die Erschließung alternativer Proteinquellen?
  • Wie lässt sich das Produktionsniveau halten und gleichzeitig auf Pestizide und Herbizide verzichten?

 

Track #9: Ökonomie des Widerspruchs

Trackmoderation: tba

  • Welche Widersprüche zwischen Theorie und Empirie gibt es in der (Mainstream-)Ökonomie?
  • Auf welche Fragen geben unterschiedliche ökonomische  Denkschulen besonders widersprüchliche Antworten?
  • Aus Widersprüchen lernen: Wie können sich alternative Ansätze durchsetzen?
  • Wie wichtig ist Widerspruch in der wirtschaftspolitischen Diskussion?
  • Sind die Widersprüche im Kapitalismus (un-)überwindbar?
  • Wie kann eine Alternative zum herrschenden Wirtschaftssystem aussehen?
  • Wo gibt es Widersprüche in der Verteilung? Kapital und Arbeit, Reich und Arm, Nord und Süd
  • Reicht Umverteilung aus, um die Widersprüche in der Verteilung zu lösen?

 

Track #10: Welchen Wert hat Widerspruch

Trackmoderation: tba

  • Wieviel und welchen Widerspruch braucht und verträgt eine Gesellschaft?
  • Welchen Wert hat Widerspruch in Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft?
  • Wie reagieren progressive Projekte auf Widerspruch, wie auf die Kommerzialisierung ihrer Symbole und Kulturen
  • Welche Bedeutung hat der Widerspruch zwischen Kapital und Arbeit heute?
  • Wie umgehen mit widersprüchlichen Erkenntnissen und Empfehlungen?
  • Wie wirksam kann und soll Widerspruch von und mit Wissenschaft sein?
  • Wie lassen sich Widersprüche in Mainstreamdiskurse emanzipatorisch nutzen?
  • Wann ist Widerspruch überzeugend und wirksam?